Geschichte

Startjahre der HPS

Im Archiv der HPS fand sich ein sehr interessantes Schriftstück, das die Anfänge der HPS dokumentiert:

Kleiner Anfang im Grabenschulhaus: Die Gründung unserer Heilpädagogischen Schule ist verbunden mit einer Persönlichkeit die diese Schule in den ersten vierzehn Jahren sehr geprägt hat: Margrith Bünzli, 1885-1965. Mehr ...

Schülerhaus im Jahr 1907

Hausgeschichten

1901
entstand hier nach den Plänen des Baumeisters Adolf Ehrensberger ein stattliches Schülerhaus für rund 90 Schüler der Verkehrs- und der Kantonsschule, deren Eltern nicht in St. Gallen wohnten. Auftraggeber waren der Kanton und die Stadt St. Gallen, die Ortsbürgergemeinde der Stadt St. Gallen sowie das Kaufmännische Direktorium (heute IHK).

1915
konnten die WC-Anlagen, die Wasch- und Duschräume sowie die Dachentwässerung an das öffentliche städtische Kanalisationsnetz angeschlossen werden.

1956
erhielt das Schülerhaus nach den Plänen des Kantonalen Hochbauamtes einen Anbau in der Nordost-Ecke des Gebäudes.

1976
durften erstmals auch Mädchen in das Schülerhaus einziehen, da infolge der geburtenschwachen Jahrgänge es oft leere Schlafräume gegeben haben soll.

1996
belebte die Heilpädagogische Schule (HPS) erstmals als Mieterin das Schülerhaus, welches infolge der neuen Kantonsschulen im Kanton und der Auflösung der Verkehrsschule seinen Zweck verlor.

2000
erwarb die Gemeinnützige und Hilfs-Gesellschaft der Stadt St. Gallen (GHG) das Schülerhaus und beauftragte das Architekturbüro Richle + Rüesch, St. Gallen mit dem Totalumbau in ein Schulhaus für die Heilpädagogische Schule.

2003
zog die Heilpädagogische Schule auf den Schuljahrbeginn mit 65 Schülerinnen und Schülern und 46 Mitarbeitenden in ihr neues und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Schulhaus HPS im Schülerhaus ein. Das renovierte Gebäude hat wieder einen Zweck und damit neues Leben erhalten.

2009
Die Sonderschule für Wahrnehmungsstörungen (WG-Schule) wird in die HPS integriert. Der Standort an der Felsenstrasse wird beibehalten und fortan HPS im Felsengarten genannt.

2013
Die Heilpädagogische Schule St. Gallen begibt sich auf Spurensuche und feiert am 21. September mit rund 140 Schülerinnen und Schülern und rund 110 Mitarbeitern ein grosses Fest.